Hör- und Sehstücke: Musikclip der Eugen-Neter-Schule Mannheim

Die neun Schüler*innen der Eugen-Neter-Schule in Mannheim hatten das Ziel, einen Musikclip für ein bereits bestehendes Musikstück namens „spring beats“ zu drehen, das sie in ihrer AG eingeübt haben. Bei der Schule handelt es sich um ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Schwerpunkt geistige Entwicklung.
Nach Kennenlernspielen und Auflockerungsübungen fand ein gemeinsames Brainstorming statt, wo die Band aufgenommen werden könnte. Die Schüler*innen entschieden sich für den Bandkeller, bauten dort das Setting auf und die ersten Aufnahmen entstanden.
Am zweiten Tag wurde die Anfangsszene gedreht, wofür die Schüler*innen ihre Lieblingsorte zeigten. Da die Gruppe „Cool Kids Hot Sounds“ heißt, blieben die Teilnehmer*innen mit einer Freeze Übung in einer Anordnung stehen und blickten „wie eine Band“ in die Kamera. Die Idee, dass die Schüler*innen nacheinander auftauchen, wurde auf einem Stapel Baumstämme gedreht, wo sie mit einem Musikinstrument in der Hand erscheinen und wieder verschwinden.
Das Aufwachspiel am dritten Tag wurde diesmal von einem Schüler angeleitet. Dann wurde der Tagesablauf besprochen und den Schüler*innen das bisherige Videomaterial gezeigt, das sie phantasievoll ergänzen sollten. Sie kamen auf die Idee als gefährliche Zombies verkleidet und mit Werkzeugen in der Hand durch das Bild zu laufen. Aus den bösen Zombies werden dann gute, die ihre Werkzeuge gegen Musikinstrumente tauschen und Musik machen. Am Schluss des Clips lassen die Schüler*innen Pusteblumen fliegen. Vom fertigen Musikclip sind sowohl die Teilnehmer*innen als auch die Lehrkräfte sehr begeistert. Eine Schülerin sagte sogar, sie wolle die Zeit zurückdrehen und ein anderer verabschiedete sich mit „Kamera läuft!“.

Kosten:
Das Projekt "Hör- und Sehstücke" der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg e.V. ist für teilnehmende Schulen kostenfrei.
Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Mediengestaltung