Von Standby auf Aktiv - das andere Bewerbungstraining

"Von Standby auf Aktiv" unterstützt Jugendliche beim Start in den Beruf. Im Rahmen von zweieinhalbtägigen Workshops produzieren zehn Schüler/innen zusammen mit Theaterpädagogen oder Kommunikationstrainern und Filmemachern einen Bewerbungsclip, den sie später als Teil ihrer Bewerbungsunterlagen nutzen können. Das Projekt richtet sich an Schüler der 8. oder 9. Klasse von Haupt-, Werkreal-, Real- oder Gemeinschaftsschulen und an Schüler in berufsvorbereitenden Maßnahmen.
Mit dem Projekt "Von Standby auf Aktiv" werden Bewerbungstraining und der Erwerb von Sprach-, Sozial- und Medienkompetenz kreativ miteinander verbunden.

Das Projekt ist kostenfrei und richtet sich an Schüler der Hauptschulen (8. Klasse), der (Werk-) Realschulen (9. Klasse), der Gemeinschaftsschulen und an Schüler in berufsvorbereitenden Maßnahmen. Gefördert wird das Medienprojekt von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).

Um eine Teilnahme können sich Werkreal-, Real- und Förderschulen sowie berufsvorbereitende Einrichtungen in ganz Baden-Württemberg bewerben. Voraussetzung ist die verbindliche Teilnahme von zehn Schülern an allen drei Projektentagen.

Der Filmemacher Stefan Adam hat einen Film zum Projekt gemacht, der die Inhalte und Ziele darstellt und zeigt, wie die Schüler vom Bewerbungstraining profitieren.

Kosten:
Für die Teilnehmer entstehen keine Kosten.
Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Medienrezeption, Medienkritik, Mediengestaltung, Anschlusskommunikation, Medienethik