Radio im Klassenzimmer an der Rauchbeinschule Schwäbisch Gmünd

Bei den Teilnehmer*innen aus Schwäbisch Gmünd handelte es sich um Achtklässler*innen verschiedener Nationalitäten und um Schüler*innen der Vorbereitungsklassen. Dieser Workshop war deshalb um Konzept etwas angepasst worden. Die Schüler*innen brauchten beispielsweise etwas mehr Unterstützung beim Texten. Aber das Schneiden der Beiträge miesterten sie sehr selbstständig. Auffällig war, dass Schüler*innen die im Unterricht eher stiller oder schüchtern sind, im Radioworkshop aufblühten und über sich hinaus wuchsen.

Die Gmünder Tagespost berichtete am 28. Juni über das Projekt. Den Artikel zum Nachlesen gibt es hier.

Folgende Beiträge sind entstanden:

Schule – hier und dort

Die Jugendlichen vergleichen das Schulsystem ihres Heimatlandes mit dem deutschen System. Sie fragen nach der Rolle des Lehrers, nach Strafen und Sanktionen oder Schuluniformen. Die Teilnehmer*innen der Gruppe führten Interviews mit Schülerinnen aus Griechenland, der Türkei und auch Somalia.

Fußball

Drei fußballbegeisterte Teilnehmer aus Somalia fragen Mitschüler*innen, Lehrer*innen und Passant*innen nach ihren Lieblingsvereinen und auch nach Lieblingsspielern. Auch die Frage, ob Frauen Fußball spielen sollten wir thematisiert.

Kosten:
Im Rahmen des Projekts "Radio im Klassenzimmer" der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg e.V. entstehen der Schule keine Kosten.
Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Mediengestaltung