Radio im Klassenzimmer: Lauwasenschule Balingen

Zwei Klassen der Lauwasenschule Balingen, die zusammen unterrichtet werden, nahmen am Workshop Radio im Klassenzimmer teil. Bei der Schule handelt es sich um ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt Lernen. Zunächst wurde über den Radiokonsum der Jugendlichen gesprochen und die verschiedenen Beitragsformen herausgearbeitet: Umfrage, Interview, gebauter Beitrag und Hörspiel.
Die Schüler*innen hatten sich im Voraus schon Themen überlegt, die sie jetzt nur noch einer passenden Beitragsform zuordneten. Es gab drei Gruppen.

Donald, Steve und die Mauer

Nachdem die Jugendlichen im Unterricht gespannt den Wahlkampf Donald Trumps verfolgt hatten, wollten sie daraus einen Radio Beitrag in Form eines Hörspiels machen. Angelehnt an den geplanten Mauerbau Donald Trumps entwickelte sich eine Geschichte, die auf dem gemeinsamen Schulhof zwischen Realschule und Förderschule stattfinden sollte. Die dahintersteckenden Themen von Abgrenzung und Vorurteilen blieben erhalten und das Thema war so näher an den Schüler*innen dran.

Drogen/Rauchen

Eine weitere Gruppe entschied sich dazu, einen gebauten Beitrag zum Thema Drogen zu machen. Das Gebiet schränkten sie auf das Rauchen ein und fanden einige Gesprächspartner an der Schule unter Schüler*innen und Lehrer*innen.

Bedrohte Tiere

Die letzte Gruppe widmete sich bedrohten Tierarten, insbesondere den Bienen. Inspiriert von Einsteins Zitat „Erst sterben die Bienen, danach die Menschen“ entstand ein Beitrag aus Interviews mit Mitschüler*innen und dem obersten Imker aus Balingen.

Kosten:
Im Rahmen des Projekts "Radio im Klassenzimmer" der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg e.V. entstehen der Schule keine Kosten.
Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Mediengestaltung