iPad Pixilation - Helden des Alltags

iPad-Pixilation in der e.tage. Alltagsgegenstände werden zu Helden des Trickfilms. In den ersten Übungsfilmen sind es Stifte Scheren und Knete, die ein Eigenleben entwickeln. Doch auch echte Menschen kann man animieren, das zeigt der lange Übungsfilm. Und wenn dann noch eine richtige Story dazu kommt, die Details stimmen müssen und auch noch der Ton zum Bild produziert werden muss, wird es für die Trickfilmkünstler spanend und anstrengend. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Wir präsentieren hier drei Ergebnisse aus unserem Herbstferienprojekt. Drei weitere kleine Übungsfilme sind auf unserer Webseite www.etage-ul.de zu finden.

Projektzeit: 30.10-1.11.2017
Projektleitung: Dejan Simonovic
Projektassistenz: Anastasia Rabbe

Technische Voraussetzungen:
4 iPads mit Stativen, 1 DSLR
Fachliche Voraussetzungen:

KowHow zu Grundlagen der Pixilation. Pädagogisches Interesse und dramaturgisches Geschick. 

Projektverlauf/Arbeitsschritte:

Die Kinder trafen im Rahmen eines Ferienprojekts zusammen. 

1. Tag: Einführung in die Technik der Pixilation und Hintergrundinfos (Trägheit des Auges, Daumenkino, Trickfilmtechniken)

Erste Spielereien am iPad. Erstellen kleiner Übungsfilme. In zwei Gruppen werden zwei Filmideen entwickelt. 

Erstellen der dazugehörigen Storyboards.

Brainstorming, welche Gegenstände und Objekte benötigt werden, was muss evtl.von zuhause mitgebracht werden.

Erstes Bauen von Objekten für den ersten geplanten Film: Die Große Freiheit.

2. Tag: Umsetzen der Filmidee von "Die große Freiheit": Weiteres Bauen von Objekten, Dreh, Sichtung des Materials, Musikauswahl, Geräuscheauswahl,  Einsprechen von Text, Vertonen der Szenen und abschließened Montage.

3. Tag Ähnliches Vorgehen wie bei Tag zwei, diesmal für die Filmidee "Das tote WLan".

Benötigte Ausstattung und Material:
Zwei Gruppenräume und geeignetes Außengelände. Bastelmaterial, Verkleideuntensilien, Schminke, Requisiten