Hack To The Future

Coding für Jugendliche in Baden-Württemberg

Hack To The Future ist das neue Programm der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg. Bei einem dreitägigen Hackathon kommen technik- und computerbegeisterte Jugendliche zusammen und setzen innerhalb eines Wochenendes ihre eigenen digitalen Projekte um. Das Event bringt junge Programmiererinnen und Programmierer mit erfahrenen Fachleuten zusammen, damit sie gemeinsam ein kleines Stückchen digitale Zukunft gestalten können.

Zuerst überlegen die Teilnehmenden beim gemeinsamen Brainstorming, was sie in kleinen Teams zusammen entwickeln möchten. Mit der Unterstützung von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren programmieren sie dann aus offenen Daten eigene Apps, Games, Websites oder Maps. Ob zur Gestaltung der Zukunft, zur Erleichterung des Alltags oder einfach nur zum Spaß – die Jugendlichen beschäftigen sich mit Themen, die sie bewegen. Zum Abschluss präsentieren sie ihre Ergebnisse und Prototypen vor einem Publikum aus Freunden, Familie und Interessierten.

Mach mit...

...als Teilnehmerin/Teilnehmer bei Hack To The Future, wenn ...

➜ du zwischen 12 und 18 Jahre alt bist und in Baden-Württemberg wohnst

➜ du innerhalb von 3 Tagen etwas in einer Gruppe entwickeln möchtest

➜ du gerne tüftelst, programmierst und bastelst – es muss ja nicht gleich eine Zeitmaschine sein ;-)

...als Mentorin/Mentor bei Hack To The Future, wenn ...

➜ du von Technik, Apps und Games begeistert bist

➜ du Lust hast, Jugendliche 3 Tage bei der Umsetzung ihrer Ideen zu unterstützen

➜ du fit im Coden, Designen oder Managen von Projekten bis.

Vom 13. bis 15. Oktober 2017 findet in Stuttgart der erste Hack To The Future statt. Das Event wird von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Chaos Computer Club Stuttgart (CCCS), dem shackspace und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) organisiert. Anmeldung über www.hacktothefuture.de.

Kosten:
Als kleinen Unkostenbeitrag für Essen und Unterkunft erheben wir eine Gebühr von 20 Euro.
Lernziele/Projektziele:
Medientechnik, Medienwissen, Mediengestaltung, Medienethik