Lightpainting

Workshop vom Kinder- und Jugendtreff 23 in Neckarsulm-Amorbach und dem Jugendfilmclub im Landkreis Heilbronn e. V.

15 Mädchen und Jungen des Medienkurses wagten sich an das Malen mit Licht oder „Lightpainting“. Ausgerüstet mit einer Spiegelreflexkamera, Stativ, Taschenlampen und jede Menge bunter Leuchtröhren, konnte es in den verdunkelten Räumen des Kinder- und Jugendtreffs gleich losgehen. Durch Langzeitbelichtung der Kamera entstanden durch das Bewegen der Leuchtmittel im Raum spannende Lichtobjekte. Bewegungen zu zweit und zu dritt auf unterschiedlichen Höhen und Ebenden im Raum und mit verschiedenen Farben verstärken dabei den eindrucksvollen Effekt.

Nach dem anstrengenden Übungstag starteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richtig durch und produzierten um die 200 Fotografien mit schwarzen Löchern, Namen, Silhouetten, Landschaften und „flammenden Schuhen“. Am Ende des Workshops konnten alle ihre Ergebnisse auf CD gebrannt nach Hause mitnehmen. Mit dabei war auch das rollende MediaMobil des Jugendfilmclubs, das für Medienprojekte eine gut ausgestattete Technikausrüstung beinhaltet und von der Jugendstiftung, dem Kindermedienland und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt wird.

Die Fotos sind unter http://jugendtreff-amorbach.de/ zu sehen.
 

Technische Voraussetzungen:
Kamera, bei der man die Belichtung einstellen kann. Stativ oder Auflage
Fachliche Voraussetzungen:

Die Workshop-Leitenden müssen die jeweilige Kamera bedienen können. Gut ist es, wenn sie Lightpainting einmal selbst ausprobiert haben.

Projektverlauf/Arbeitsschritte:

Man macht in dunkler Umgebung ein Foto mit langer Belichtungszeit (10+ Sekunden). Währenddessen kann man mit Lichtquellen wie mit einem Pinsel malen.
Die Startwerte sollten vorher ausprobiert werden (z. B.  Belichtungszeit 10 Sekunden, eine Blende von F8, Iso-Wert von 100; soll das Bild heller werden Blende verringern und Iso erhöhen, etc.).

Einführungsvideo: Sendung mit der Maus

Lernziele/Projektziele:
Medientechnik, Mediengestaltung, Anschlusskommunikation
Benötigte Ausstattung und Material:
Ein großer, abdunkelbarer Raum. Dieser sollte eine gewisse Bewegungsfreiheit ermöglichen. Lichtquellen, z. B. Taschenlampe, Smartphones, Kerzen, Knicklichter, etc. Beamer oder Bildschirm um die Bilder anzuzeigen.
Sonstige Lernziele/Projektziele:
Funktion von Kameras