Trickfilmnetzwerk Baden-Württemberg

Trickfilmnetzwerk Baden-Württemberg – Kooperationsprojekt LFK und Kinomobil

Im Rahmen des Trickfilmnetzwerks Baden-Württemberg (www.trickfilmnetzwerk-bw.de), das im Rahmen des Kindermedienlandes durch Kinomobil e.V. mit Förderung der LFK aufgebaut wird, können sich außerschulische Einrichtungen engagieren und auf ihre Trickfilmangebote hinweisen. Interessierte Einrichtungen können sich bei Interesse beim Kinomobil e.V. melden und Teil des Trickfilmnetzwerkes werden.

Im Rahmen des Trickfilmnetzwerkes werden bei Bedarf Workshops zur Weiterqualifizierung angeboten oder Neueinsteiger bei der Durchführung eines Workshops unterstützt, so dass im Anschluss eigenständig Trickfilmprojekte initiiert und in ihre regulären Angebote mit aufgenommen werden. Einrichtungen, Gemeinden und Trickfilminteressierte werden miteinander vernetzt, ein Austausch über Erfahrungen und Ergebnisse und somit Möglichkeiten für eine eigenständige Trickfilmarbeit – ggfs. auch mit weiteren Partnern vor Ort – geschaffen werden. Kinomobil e.V. betreut und koordiniert das Netzwerk und seine beteiligten Einrichtungen und Organisationen auf ihren Weg als Trickfilmstandort.

Zielgruppen
Bibliotheken, Jugendzentren, Kinder- und Jugendkunstschulen, kommunale Kinos, Freizeiteinrichtungen, interessierte Einzelpersonen, freischaffende Künstler, Medienpädagogen, Filmemacher ...

Auf der Homepage www.trickfilmnetzwerk-bw.de finden sich neben Broschüren zur medienpädagogischen und praktischen Filmarbeit auch Videotutorials zur Professionalisierung der Trickfilmerstellung. Die einzelnen Videotutorials sind darüber hinaus verschriftlicht in der Broschüre „Trick 17 – Pimp your Trickfilm“ erhältlich.

Kontakt:
Kinomobil e.V.: projekte@kinomobil-bw.de
LFK: t.koenig@lfk.de

Technische Voraussetzungen:
für Institutionen, die am Trickfilmnetzwerk teilnehmen möchten: Laptops/iPads/Tablets, Trickfilm-Koffer oder -Kulisse, incl. Lichttechnik, Mikrofon/Aufnahmegerät. Kinomobil e.V. stellt auf Anfrage außerschulischen Einrichtungen Trickfilm-Technik in der Start-up-Phase leihweise zur Verfügung. Interessierte Schulen können diese kostenlos bei ihrem Medienzentrum vor Ort ausleihen.
Fachliche Voraussetzungen:

Interesse an der Trickfilmproduktion

Kosten:
Auf Anfrage bei Kinomobil oder einer der am Trickfilmnetzwerk beteiligten Organisationen.
Benötigte Ausstattung und Material:
Räumlichkeiten mit Tische & Stühle für Teilnehmer, um Trickfilmprojekte, auch mehrtägig,durchführen zu können; Bastelmaterialien, W-Lan von Vorteil, genügend Steckdosen