Hör- und Sehstücke: Johannes-Wagner-Schule Nürtingen

Zwölf Schüler*innen der Johannes-Wagner-Schule, SBBZ mit dem Förderschwerpunkt Hören und Sprache, in Nürtingen nahmen Mitte Oktober an dem Medienprojekt „Hör- und Sehstücke“ der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) teil. Bereits im Vorhinein hatte sich die Klasse dazu entschieden eine Videoreportage zum Thema „Streit schlichten“ zu drehen, deshalb konnten sie relativ früh mit dem Dreh beginnen. Bei der Kennenlernrunde stellte sich heraus, dass bereits zwei Schüler der Klasse Streitschlichter waren, allerdings hatten sie die Ausbildung erst frisch abgeschlossen und hatten dadurch noch keine Erfahrungen von denen sie in einem Interview hätten berichten können.

Die Dreharbeiten begannen mit einem simulierten Streitschlichtungsgespräch, bei dem sich die Schüler*innen sehr gut in die Szene hineinversetzten. Neben den gespielten Szenen führten sie auch Interviews mit erfahreneren Streitschlichter*innen und Lehrerinnen, stellten die Regeln einer Streitschlichtung auf Plakaten visuell dar, interviewten sich gegenseitig zum Thema Streit und produzierten An- und Abspann. Alles in allem arbeiteten die Teams schnell und oft komplett selbstständig, womit sie auch ihre Lehrerin beeindruckten.

 

Kosten:
Das Projekt "Hör- und Sehstücke" der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg e.V. ist für teilnehmende Schulen kostenfrei.
Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Mediengestaltung