Hör- und Sehstücke: Kurzfilm 2017 der Ernst-Abbe-Schule Stuttgart

8 Schüler*innen zwischen 14 und 16 Jahren von der Stuttgarter Ernst-Abbe Schule (Förderschwerpunkt Sehen) stellten sich der Herausforderung gemeinsam einen Kurzfilm über das baldige Schuljahresende, gepaart mit dem Thema „Wahrnehmung“, zu drehen. Obwohl ein paar schon Erfahrungen im Bereich Theater gemacht hatten, war es für alle eine neue Erfahrung sich auch mit Aufgaben wie Kamera, Ton und Schnitt zu beschäftigen.
Nach einigen Theorie- und Technikeinführungen, konnten die Schüler*innen sich mit dem Equipment vertraut machen und übten, mit ihren Mitschüler*innen als Fotomodelle, Kameraperspektiven. Als dem Drehbuch der letzte Schliff verpasst war, wurden noch die Rollen für die verschiedenen Drehs verteilt, wobei jede*r im Lauf der Woche alles ausprobieren konnte.
Der nächste Tag begann wieder mit einer kleinen Übung, bei der die Schüler*innen die Gefühlswelt der Protagonistin des Films selbstständig in wenigen Bildern darstellen sollten, was ihnen hervorragend gelang. Dann begannen auch schon die Dreharbeiten für den Kurzfilm. Die anfängliche leichte Unsicherheit löste sich schnell auf und machte einer entspannten Atmosphäre Platz. Am Ende des Tages, als die erste Szene im Kasten war, ging die Gruppe ins Klassenzimmer zurück, um den Dreh der nächsten Szene bei einem Eis zu besprechen.
Am darauffolgenden Tag, machten sich die Schüler*innen daran, die restlichen Szenen zu filmen, wobei sie deutlich zeigten, dass sie den Drehablauf inzwischen automatisch und seit dem vorherigen Tag einige Fortschritte gemacht hatten. Als filmisch alles erledigt war, musste sich die Gruppe nur noch in einem kurzen Brainstorming auf einen griffigen Titel einigen, der mit „Alles eine Frage der Wahrnehmung“ schnell gefunden war.

Kosten:
Das Projekt "Hör- und Sehstücke" der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg e.V. ist für teilnehmende Schulen kostenfrei.
Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Mediengestaltung