Initiative "Love Storm" trainiert digitale Zivilcourage

12.09.2018
https://love-storm.de/

Gegen Hass und Rassismus im Internet stellt sich eine neue Internetplattform mit dem Namen "Love Storm" auf. Sie will die digitale Zivilcourage stärken und bietet unter anderen einstündige Online-Trainings für eine erfolgreiche Gegenrede an, wie die Initiative aus dem niedersächsischen Lüchow am Montag mitteilte. Der offizielle Start der Trainings erfolgt am Mittwoch in Berlin.

"Love Storm" wird unter anderen vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" sowie von der Aktion Mensch gefördert. Ziel ist es, im ersten Jahr rund 1.500 Teilnehmende online zu trainieren, im Internet gegen Verbal-Angreifer vorzugehen, wie Projektleiter Björn Kunter dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte. Die Teilnehmer können Angriffe im Netz gegen einzelne Personen melden und gemeinsam den Aggressor zur Rede stellen.

Die plattformübergreifende Initiative wendet sich nach eigenen Angaben gegen jede Form von Hass, Mobbing und Hetze im Internet. Sie versteht sich als Ergänzung zu Initiativen wie der Facebook-Gruppe #ichbinhier, die in diesem Jahr den Grimme-Preis in der Kategorie Spezial erhielt, und der Aktion "Reconquista Internet", die im April von TV-Moderator Jan Böhmermann ins Leben gerufen wurde.

https://love-storm.de/