Wie geht eigentlich Youtube?

Im Kurs setzen sich die Teilnehmer mit der Ästhethik von Youtube-Vidoes auseinander und kreieren im Anschluss ihr eigenen Inhalte.

 

Technische Voraussetzungen:
Sony Videokameras, Mikrofone, Akkus, Laptops
Projektverlauf/Arbeitsschritte:

Zunächst ging es darum den Kindern/Jugendlichen zu vermitteln, welche unterschiedlichen Formate es auf Youtube gibt (Kategorien). Die Aufgabe war zu jedem Thema einen kleinen Clip mit dem Smartphone zu filmen, der einige Kriterien der vorgegebenen Kategorie enthalten sollte. Dies wurde mit großer Begeisterung und kreativem Witz angenommen. Das Ziel der Übung war für mich, dass die Jugendlichen souveräner und mit Spaß beginnen vor und hinter der Kamera zu arbeiten.
In den folgenden Tagen erstellten wir ein Konzept, überlegten uns Fragen zum Thema Youtube selbst und recherchierten, um Antworten auf diese Fragen zu finden. Ein großer Teil der Arbeit war es, Menschen in der Stadt zu interviewen. Dies sollte den Jugendlichen einen Einblick geben, wieviel Youtube zwar genutzt wird, aber wie wenig über bestimmte Dinge reflektiert wird.

 

Lernziele/Projektziele:
Medienwissen, Medientechnik, Medienrezeption, Medienkritik, Medienauswahl, Mediengestaltung