Ohrenspitzer

hören, verstehen, gestalten

Dem Hören und Zuhören kommt auch in unserer stark visuell geprägten Welt ein großer Stellenwert zu. Die gezielte Aufnahme und Verarbeitung von gehörten Informationen ist maßgeblich für Lernprozesse. Um diese Kernkompetenzen bei Kindern zu fördern, wurde das Projekt „Ohrenspitzer“ 2003 aufgebaut.Über die Arbeit mit Hörspielen, Experimenten rund um das Hören und aktiven Medienproduktionen werden verschiedene Hörkompetenzen trainiert und verbessert. Zuhören, Verstehen und entsprechend Handeln sind Grundlagen für die Teilhabe an allen Bereichen unseres Lebens. Die methodischen Konzepte von Ohrenspitzer lassen sich ab Klasse 1 in fast jedem Fach integrieren und bieten einen effektiven und niederschwelligen Einsteig in die Medienerziehung in der Grundschule und darüber hinaus.

In fast jedem Landkreis in Baden-Württemberg steht ein/e zertifizierte/r Ohrenspitzer-Referent/in mit Rat und Tat zur Seite (www.ohrenspitzer.de --> Geräuschelandkarte). Die Referententätigkeit umfasst das Durchführen von abgestimmten Multiplikatoren-Fortbildungen oder die konkrete Planung und Unterstützung im Unterricht. Mit dem Veranstaltungsformat Ohrenspitzer auf Reisen kommt bspw. ein/e Ohrenspitzer-Referent/in direkt an die Schule und plant zusammen mit der Lehrperson eine spannende Ohrenspitzer-Unterrichtseinheit, die dann gemeinsam in der Klasse durchgeführt wird. Das Veranstaltungsformat Ohrenspitzer ON AIR bietet die Möglichkeit, mit Unterstützung ein Radioprojekt in der Klasse durchzuführen.
Aber auch die Internetseite bietet eine umfangreiche Materialsammlung für den Einsatz im Unterricht, bspw. Printmaterialien zum Download (wie die Broschüre „Koffer auf!“ deren Inhalte nach den Vorgaben des Bildungsplans erarbeitet wurden), Methodensammlungen für den Unterricht, Hörbögen zu Hörspielen, eine Mediathek mit Videotutorials sowie einer Beschreibung des Ohrenspitzerkoffers, der wiederum in den Kreismedienzentren ausgeliehen werden kann.
Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie bei Steffen Eifert, eifert@lmz-bw.de, Tel.: 0711/2850-756.

Zielgruppe sind Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter an Grundschulen und weiterführenden Schulen bis Klasse 8.

Das Projekt wird vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) in Kooperation mit den Kreismedienzentren, die als Stützpunkte vor Ort fungieren, durchgeführt. Den einzelnen Kreisen stehen intensiv ausgebildete Referentinnen und Referenten als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Lehrkräfte an Schulen zur Verfügung.

Konzepte:

Ohrenspitzer-Fortbildung

Regelmäßig finden kostenlose Ohrenspitzer-Fortbildungen an den Stadt-/ Kreismedienzentren oder Stadtbibliotheken in den einzelnen Landkreisen statt, die durch unsere zertifizierten Referentinnen und Referenten durchgeführt werden. Dort erwerben Sie auf spielerische und praktische Weise grundlegendes Handwerkzeug der Zuhörförderung, das sie direkt im Unterricht ausprobieren und umsetzen können.  

Ohrenspitzer auf Reisen

Bei dem Programm „Ohrenspitzer auf Reisen“ haben Schulen die Möglichkeit, über einen Zeitraum von einem Monat in die Welt der Zuhörförderung „reinzuhören“. Unsere Referenten bieten für Ihre Schule einen kostenfreien Workshop mit einer Schulklasse an. Themen können zum Beispiel Erstellung eines Live-Hörspiels, Sprechende Bilder oder Klangcollagen sein. Gleichsam werden den beteiligten Lehrkräften Grundlagen für die eigenständige Audioarbeit an die Hand gegeben. Ziel ist es, dass nicht nur die teilnehmende Schulklasse ein spannendes Projekt erlebt, sondern auch die Lehrkräfte neue Ideen für die Ausgestaltung ihres Unterrichts erhalten. Das Projekt eignet sich auch gut für die Gestaltung des Nachmittagunterrichts an Ganztagesschulen. 

Ohrenspitzer Schule

Unsere Referenten kommen zu Ihnen an die Schule und unterstützen Sie ein Jahr lang dabei, die Zuhörförderung in Ihren Schulalltag zu verankern. Dabei können Sie aus einem vielfältigen Themenrepertoire diejenigen Angebote wählen, die Sie für Ihre Schule interessieren. Mögliche Themen wären: Arbeit mit Hörspielen, Aktive Audioarbeit, Spielerische Zuhörförderung oder die Schaffung zuhörfördernder Lernumgebungen.

Kosten:
Für die Teilnehmer entstehen keine Kosten.
Lernziele/Projektziele:
Medienrezeption, Mediengestaltung, Anschlusskommunikation, Medienethik